Hygiene

Die rechtlichen Rahmenbedingungen im Bereich der Hygiene und der Kennzeichnungsverordnung sind die wesentlichen Voraussetzungen für ein erfolgreiches Verpflegungsmanagement.


Hygiene

Schulen, die unverpackte Lebensmittel Lebensmittel anbieten, gelten lt. Gesetz als Lebensmittelunternehmer. Der Gesetzgeber fordert von allen Lebensmittelunternehmern weitreichende Maßnahmen, um die Gesundheit der Kinder und Jugendlichen zu sichern.
Welche Pflichten die Hygieneverantwortlichen erfüllen müssen, können Sie im folgenden Heft nachlesen:
Hygiene_Gesundheit_der_Tischgaeste_sichern.pdfHygiene_Gesundheit_der_Tischgaeste_sichern.pdf

Hygiene geht alle an - auch in Kita und Schule
(aid) - Wer ist verantwortlich dafür, dass die angebotenen Speisen in Kita und Schule gesundheitlich einwandfrei sind? Welche hygienischen Gefahren gibt es überhaupt? Welche Schulungsvorschriften bestehen für wen? Das beantworten die Internetseiten des
AID zum Stichwort Hygiene. In verschiedenen Artikeln werden die wichtigsten Aspekte zur praktischen Umsetzung der gesetzliche Hygiene- und Infektionsschutzvorschriften erläutert. Ein Kapitel widmet sich besonderen Hygieneanforderungen im Kita- und Schulalltag, wenn zum Beispiel Eltern ehrenamtlich bei der Speisenzubereitung mithelfen, Kinder im Rahmen von Ernährungsbildungsprojekten kochen oder Speisen von Externen für Feste hergestellt werden.

Wichtige Informationen für Küchenpersonal zur Hygiene in Großküchen finden Sie beim Bundesinstitut für Risikobewertung: Merkblätter finden Sie hier...in verschiedenen Sprachen.

Was ist zu beachten wenn Speisen in

Buffetform bzw. im Free Flow - System angeboten

werden?

Lesen Sie hier: Themen-DB v1.3
Download:


Schulverpflegung@dlr.rlp.de     www.DLR-Westerwald-Osteifel.rlp.de drucken nach oben  zurück